•••••••••••••••••••••••••••••••••••

PAF - narys šių organizacijų

European Venture Philanthropy Association EVPA

 

European Foundation Centre EFC

Im Januar 2013 begann unsere Organisation Durchführung eines Projektes mit dem Titel „Verbesserung des Philantrophieumfeldes für die Konsolidierung des NGO Sektors in Litauen“  Das langfristige Ziel des Projektes ist es, positive Haltung der Gesellscaht gegenüber Philanthropie und Wohltätigkeit zu stimulieren. Das Projekt wird von der Litauisch-Swiss Cooperation Programme unterstützt.

Dauer des Projektes beträgt 11 Monate. Das Gesamtbudget des Projektes  ist 167.144,40 Litas.

Verbesserung des Philantrophieumfeldes für die Konsolidierung des NGO Sektors in Litauen

Das Project durchführende Organisation
Die Charity und Support Stiftung für bürgerliche Verantwortlichkeit (im Folgenden CRF genannt) wurde am Ende des Jahres 2006 von Leuten gegründet, die  in dem Vorstand seines Vorgängers der Stiftung  Baltic-American Partnership Program in Litauen (BAPP) gearbeitet haben.
Ziele des CRF sind wie folgt: Förderung sozialen Engagements, die Dienstleistungen für die Geber (Gestaltung der Strategien der Geberunterstützung, Verwaltung der Geberunterstützung, die Koordinierung der Prioritäten der Geber mit potenziellen Aktivitäten der Unterstützung), Bereitstellung von Konsultationen an Empfänger, Fundraising und die Bereitstellung von Unterstützung den  Nichtregierungsorganisationen durch offene Wettbewerbe.
Die  Organisation hat bislang mehrere Grant-Making Wettbewerbe realisiert. Die Unterstützung kam von mehreren Unternehmen, von der amerikanischen Botschaft sowie von den Einzelpersonen. Aufgrund der Finanz-und Wirtschaftskrise wurde immer schwieriger Gelder aufzubringen. Wir haben daher in den letzten zwei Jahren nur die Projekte getan, die keine großen Fonds erfordern. Wir verbessern unsere institutionellen Kapazitäten, erforschen  neue Trends der Philanthropie, führen  Rücksprachen mit Nicht-Regierungs-Organisationen und erkunden einige nicht angezapften Tätigkeitsbereichen. Ein paar unserer letzten Projekte waren wie folgt: Implementierung eines Online-Portals www.pagalbadaiktais.lt und Verwaltung einer NGO Bienenstock.
Die Erfahrung der Organisation auf dem Gebiet des durch die Schweizer NGO finanzierten Projektes
Unsere Organisation arbeitet  im Bereich der Philanthropie seit über 15 Jahre:
- Wir haben eine Karte von der Charity und Support Stiftungen in Litauen entwickelt;
- Wir haben über zehn Präsentationen über  Philanthropie, Unterstützung, Wohltätigkeit, Fundraising und Grantmaking für die Unternehmen organisiert;
- Wir konsultieren die litauischen Nichtregierungsorganisationen  und fördern sie sowohl in Litauen als auch außerhalb des Landes;
- Wir besuchen und organisieren regelmäßig lokale Seminare, sowie nehmen an internationalen Konferenzen und Seminaren über Philanthropie, soziales Unternehmertum, NGO-Entwicklung und andere Themen teil;
- Wir haben die Besonderheiten des NGO-Sektors und Spenderentwicklung mit zahlreichen europäischen, kanadischen und amerikanischen Experten und Philanthropen erforscht;
- Vor ein paar Jahren sind wir Mitglieder der internationalen Organisationen wie European Foundation Centre und European Venture Philanthropy Association geworden.

Wir sind stolz auf unsere Zusammenarbeit mit der “Via Nadace“ Stiftung  in der Tschechischen Republik, und der "Partners in Ideas Fund" in der Lettischen Republic.
Die Grundlagen für den Schweizer NGO Fund unterstützten  Projekt.
Nach den Daten der  Umfrage von Gallup WorldView World Poll, die in den 153 Ländern durchgeführt wurde (berichtet von Charities Aid Foundation im Jahre 2010), wo die Menschen über wohltätige Handlungen, die sie in den letzten drei Monaten gemacht haben (Geldspende, Freiwilligenarbeit, Hilfe einem Fremder), war Litauen nur am 147 Platz. (zum Vergleich - Schweiz - war auf dem  5. Platz). Im Jahr 2011 war Litauen auf den 143. Platz gestiegen, während im Jahr 2012 war sie auf dem 105. Platz.
Charity und Philanthropie kann und sollte eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Zivilgesellschaft in Litauen spielen. Die Unterstützung der  Nichtregierungsorganisationen von Privatpersonen (materielle  und juristische) ist sehr wichtig in dem Moment, als  ein großer Mangel an staatlichen und kommunalen finanzieller Unterstützung für Bürgerinitiativen und Interessenvertretung der Nichtregierungsorganisationen besteht. Darüber hinaus sind die meisten Nichtregierungsorganisationen noch nicht bereit, in Social Business von  eigenen Dienstleistungen oder Produkten zu verdienen, nicht nur wegen ihrer besonderen Natur, sondern auch wegen ihrer besonderen Prioritäten, weil Nichtregierungsorganisationen advocacy unabhängig von der Regierung sein muss  und Nichtregierungsorganisationen ihre Arbeit gut machen wollen.
Support, Sponsoring und Spenden, sowohl aus der Wirtschaft und auch von Einzelpersonen, war auf dem Vormarsch in der Zeit von 2002 bis 2007. Zum Beispiel wurden die folgenden gemeinnützigen Projekte  in Litauen verwirklicht: eine nationale Fortschritt Siegerehrung, eine Wohltätigkeitsveranstaltung TV Marathon Kindness Day von LNK Television, ein "Christmas Dreams Come True" Kampagne, "Markt der Missgeschicke", etc. Doch am Beginn der Finanzkrise sind die Spenden und finanzielle Unterstützung stark verringert, aucht die finanzielle Unterstützung für die NGO-Sektor.
Auf der anderen Seite, die breite Öffentlichkeit und die potenziellen Spendern haben  noch keine guten Verständnisse über die potenziellen philanthropischen Auswirkungen. Nur ein kleiner Teil von der großen Unternehmen in Litauen haben ihre eigenen Förderprogramme. Diese Ergebnisse wurden teilweise in einer Umfrage 2005 von 50 großen und 200 kleinen und mittelständischen Unternehmen durch TNS Gallup auf Auftrag von BAPP Auftrag ermittelt wurden. Ein wichtiger Aspekt der Corporate Giving in Litauen ist die Tatsache, dass die Unterstützung oder Finanzhilfe-Making-Programme der großen Unternehmen sind in der Regel eng mit ihren Geschäftsbereich verbunden und Öffentlichkeitsauswirkungen des Gebens sind wichtiger als die sozialen Auswirkungen der Unterstützung.
Diese Studie zeigte auch, dass die litauischen Wirtschaft geneigt ist, Unterstützung zu bieten und unterstützt in erster Linie Bildung und Kultur, sozial schwachen Gruppen (Kinder und Jugendliche, Behinderte, ältere Menschen und arme Familien) und Profi-Sport. Wirtschaftsunternehmen unterstützen wenig die Entwicklung der  institutionellen Kapazitäten der nichtstaatlichen Organisationen, und noch weniger unterstützen die NGO Advocacy-Initiativen, staatliche Überwachung und Beeinflussung der Regierung Entscheidungsfindung.
Bürgerstiftungen  in mehreren Regionen Litauens sind auch nicht in der Lage, Gelder zu sammeln, um eine ausreichende Unterstützung  für die Stärkung ihrer lokalen Gemeinden und Nichtregierungsorganisationen oder für die Unterstützung der NGO-Aktivitäten zu bieten. Es ist ein Ergebnis, das  aus dem mangelnden Interesse von lokalen Unternehmen und einzelnen Spendern in Aktivitäten der Stiftungen und allgemeiner Mangel an Verständnis der Mission der Nichtregierungsorganisationen entsteht. Am Ende führt  das zu Misstrauen gegenüber Nichtregierungsorganisationen, und damit zur Zurückhaltung, sie zu unterstützen.
Andere Charity-Fonds, die in Litauen arbeiten,  koordinieren ihre Aktivitäten nicht. Mit der Unterstützung von EEE und der Norwegischen Finanzierungsmechanismus im Jahr 2010 entwickelte sich unser Projekt eine "Karte von Geldern". Leider waren wir nicht in der Lage, so viele Informationen, wie wir wollten, zu sammeln, weil wie die meisten Nichtregierungsorganisationen und vor allem kleinere, die arbeiten nicht nur in den Regionen, sondern auch in den großen Städten, waren nicht bereit, ihre Daten freizugeben. Darüber hinaus berichteten etliche von ihnen unzureichende statistische Daten über ihre finanziellen Quellen, sowie fehlende andere wichtige Informationen. Litauische Stiftungen sind überhaupt nicht bereit, ihre Erfahrungen und Lehren auszutauschen, die Zusammenarbeit zwischen ihnen ist nur begrenzt. Es ist auch wahr, dass die litauischen Stiftungen arbeiten nur minimal zusammen. Darüber hinaus ist die Unterstützung als solche in den meisten Fällen nicht finanziell, sondern in Form von Sachleistungen. Schließlich gibt es kaum Mittel für den Aufbau der Institutionen der Nichtregierungsorganisationen. Es ist schade, dass wir nicht über leicht zugängliche und glaubwürdige Informationen und / oder Statistiken über Bereitstellung von finanzieller Unterstützung für den NGO-Sektor haben. Außerdem ist die Medienberichterstattung über die NGO-Sektor, Statistiken oder Informationen über die Charity und Philanthropie in der Regel fast null. Die oben genannten Einschränkungen verhindern der  Gesellschaft das Vertrauen in Entwicklung  der Nichtregierungsorganisationensektor, NGO Teilnahme am öffentlichen Leben, Erbringung von Dienstleistungen und ihre Advocacy-Arbeit zu erhöhen.
Langfristiges Ziel des Projektes - die Entwicklung der positiven Haltung der litauischen Gesellschaft gegenüber Philanthropie und Wohltätigkeit mit dem Ziel NGO Sektor zu verstärken.
Ziele des Projektes:
- Förderung der öffentlichen Interesse an Philanthropie und Wohltätigkeit;
- Erhöhen des Vertrauens der Öffentlichkeit an Nicht-Regierungs-Organisationen und deren Nutzen für die Gesellschaft;
- Präsentierung der Gesellschaft der besten Beispiele für Philanthropie und Wohltätigkeit;
- Entwicklung attraktiver und leicht zugänglicher Mittel der Selbst-Bildung;
- Austausch der Erfahrung in der Entwicklung der Philanthropie mit der Schweizerischen Eidgenossenschaft und einigen anderen europäischen Ländern.

Aufgaben des Projekts:
- Bestimmung der Höhe der Spenden  für wohltätige Zwecken;
- Entwicklung eines Online-Tools für die Bildung der Gesellschaft über Philanthropie;
- Realisierung des Instrumentes für Sicherung der NGO finanziellen Transparenz;
- Austausch der besten Praktiken der NGO-Finanzierung und Transparenz mit ausländischen Partnern und Kollegen.
Geplante Aktivitäten:
Fokusgruppendiskussionen
Wir werden nicht weniger als 10 Fokusgruppendiskusionen in den folgenden Themen durchführen: Barrieren, die das Geben den Nichtregierungsorganisationen von Einzelpersonen verhindern, und die  Maßnahmen zu ihrer Überwindung, die Fragen der Philanthropie, die wichtig ist, mit der breiten Öffentlichkeit zu besprechen, relevante rechtliche Maßnahmen zur Förderung und Ermutigung der Philanthropie, Einführung eines Verfahrens (Charity Navigator) für die Erteilung einer besonderen NGO Etikett.
Bereitstellung von Konsultationen den Nichtregierungsorganisationen
Konsultationen über Fundraising wird jenen Nichtregierungsorganisationen, die nicht Mittel für ähnliche Aktivitäten von der NGO Fund des Litauisch-Swiss Cooperation Programme bekommen haben. Wir haben geplant, die Konsultationen für nicht weniger als 30 Nichtregierungsorganisationen bieten.
Marktforschung
Die Studie zielt darauf ab, das Volumen des Gebens den  Nichtregierungsorganisationen  von litauischer Bevölkerung zu bestimmen. Im Jahr 2003 wurde eine Umfrage über  Philanthropie auf Initiative des Open Society Fund-Litauen durchgeführt. Im Jahr 2005 beauftragte die Baltic-American Partnership Program in Litauen eine Umfrage über die Haltung gegenüber Geben und Unterstützung von großen, kleinen und mittleren litauischen Unternehmen. Im Jahr 2010 hat unsere Organisation eine Erforschung der Geldbeschaffung von 130 Nichtregierungsorganisationen, die in der Vergangenheit von den niederländischen Zusammenarbeitsstiftung unterstützt wurden, durchgeführt. Die Forschung war als ein Teil eines Projektes von EEE und Norwegian Financial Mechanism finanziert.
Mitteilungsblatt
Vor drei Jahren hat unsere Organisation geplant, eine Zeitschrift über Philanthropie herausugeben Leider konnten wir nicht, wegen Mangel an Finanzierung. Dieses Mal haben wir beschlossen, ein einfaches Werkzeug für die Förderung der Philanthropie zu starten und mindestens mehrere Ausgaben eines Mitteilungblattes über Philanthropie herauszugeben.
NGO Charity Navigator
Der Titel dieser Tätigkeit kommt aus dem Ausland. Wir haben versucht ein elektronisches Tool für Nichtregierungsorganisationen zu entwickeln, mit dem die Nichtregierungsorganisationen mit der Öffentlichkeit ihre finanziellen Ressourcen und einige andere Daten austauschen könnten. Durch das Werkzeug könnten nicht nur Nichtregierungsorganisationen profitieren, sondern auch mögliche NGO Gebern und die Gesellschaft als Ganzes.
Praktikum in der Schweiz
Zwei Mitarbeiter der Organisation werden  nach Schweiz für ein Praktikum reisen. Das Ziel des Studienbesuches ist, die philanthropischen Traditionen, Praktiken und Tendenzen des Gebens in der Schweiz kennenzulernen. Außerdem ermitteln wir einen möglichen Referent für eine internationale Konferenz, die in Litauen am Ende des Projekts stattfindet.
Eine internationale Konferenz
Eine internationale Konferenz "Die beste philanthropischen Praxis im Ausland" wird in Litauen im Herbst 2013 stattfinden. Die Konferenz soll einige Empfehlungen für die litauische Regierung und staatlichen Institutionen, Bildungseinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen herauszuarbeiten. Wir erwarten rund 50 Teilnehmer, und drei oder vier ausländische Referenten.
Erwartete Auswirkungen
Das Projekt wird voraussichtlich das übergeordnete Ziel der Schweizer NGO-Fonds erreichen - Förderung der Zivilgesellschaft und Stärkung der zivilgesellschaftlichen Organisationen.

LT | EN

"Kiekvieno žmogaus pareiga grąžinti pasauliui mažiausiai tiek, kiek iš jo paėmė." Albertas Einšteinas

Užsisakyti el. naujienas